Warum löschen Ihre Empfänger Ihre E-Mails, ohne sie zu lesen?!

Was ist Ihrer Meinung nach der schlimmstmögliche Fehler beim E-Mail-Versand?

pourquoi_destinatire_suppr_email

 

Wir haben bereits Listen mit Fehlern erstellt, die Sie beim E-Mail-Versand unbedingt vermeiden sollten. Wir haben Ihnen Tipps gegeben, was Sie tun müssen, damit Ihre E-Mails vom Schreiben bis hin zum Design oder der allgemeinen Struktur her erfolgreich sind.

Diese 3 Punkte können jedoch gar nicht ihre Wirkung zeigen, wenn der Empfänger Ihre Mail vor dem Lesen schon löscht.

Was denken Sie, ist der Hauptgrund, der einen Empfänger dazu bringt, eine E-Mail auf den ersten Blick zu löschen? Einfach so, ohne sie überhaupt geöffnet zu haben?

Seien Sie sich bewusst, dass es beim E-Mailing, wie bei jeder Marketingstrategie, eine Menge Psychologie beispielt.

Dieser berühmte Grund ist der fehlende FOKUS.

„Bitte was? »

Keine Panik, ich erkläre es Ihnen im Detail.

Den Blick führen

Fokus meint den Punkt, auf den alle Aufmerksamkeit gerichtet sein sollte. Hier geht es natürlich um den Blick des Lesers.

Sie müssen alles tun, um diesen Blick zu lenken, ihn an die Hand zu nehmen und ihn zu Ihrem Ziel zu führen: dem Call-to-Action.

Wie machen Sie das?

Um eine effektive E-Mailing-Strategie zu etablieren, müssen Sie zunächst definieren, was das Ziel jeder Kampagne sein soll.

Und ich meine tatsächlich „DAS ZIEL“. Im Singular.

Sobald dieses gut definiert ist, können Sie mit der Umsetzung Ihrer E-Mail beginnen, aber nicht einfach irgendwie.

Jedes redaktionelle oder visuelle Element muss so gestaltet und platziert werden, dass es den Empfänger zu dem Link zu Ihrer Seite bringt.

Seien Sie auch vorsichtig, dabei nicht zu aggressiv zu sein, um keine Beschwerden von Lesern zu riskieren.

Generell können Sie Ihre E-Mail so verfassen, dass der Inhalt das Auge des Empfängers lenkt:

Wie Sie feststellen werden, ist Einfachheit oftmals die Lösung:

Die Struktur einer Mail sollte simpel sein.

 

 

Das „Versprechen“ Ihrer E-Mail ist das, was die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen wird. Sobald ihre Neugierde geweckt ist, wird ihr Blick auf Ihren Teaser fallen, der sie davon überzeugen wird, dass Ihr Angebot für sie von Nutzen sein kann.

Was das Hauptbild betrifft, so ist es dazu da, dass sie „wollen“. Sie muss mit Emotionen spielen und eine starke Wirkung auf den Empfänger haben.

Ihr verfolgtes Ziel muss in der E-Mail deutlich hervorgehoben werden: Heben Sie Ihre Aktionsbuttons mit Farben hervor, die sich vom Hintergrund abheben. CTAs sind das Tor zu Ihrer Website, also beschäftigen Sie sich mit Ihnen!

Übertreiben Sie es nicht!

Das Problem der Unschärfe beim E-Mailing ist oft auf eine Überlastung mit visuellen Informationen zurückzuführen.

Für kommerzielle E-Mails sind ein oder maximal zwei Call-to-Actions mehr als genug. Darüber hinaus kann es dazu kommen, dass der Leser den Zweck Ihrer E-Mail nicht verstehen.

Aber rein visuell betrachtet, ist es die gesamte E-Mail, die entschlackt werden muss.

Ein oder zwei Textblöcke, ein Button, ein Bild… Kommen Sie direkt auf den Punkt, es hat keinen Sinn, um den heißen Brei herumzureden, besonders wenn Sie versuchen zu verkaufen. Das Ideal ist es, direkt zu sein.

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Empfängers: Was wäre sein erster Eindruck? Ist das Angebot, das Sie machen, auf den ersten Blick eindeutig genug? Scheint Ihre E-Mail zu voll zu sein?

Sie müssen nicht ALLES in dieses E-Mailing schreiben. Wählen Sie die Informationen aus, die wesentlich sind und die sich verkaufen.

In jedem Fall wird der Leser, wenn er interessiert ist, auf Ihren Aktionsbutton klicken. Und wenn er erst einmal auf Ihrer Seite ist, hat er genügend Zeit, die Geschäftsbedingungen und alle Informationen zu lesen, die Sie nicht in Ihrer E-Mail angegeben haben.

Eine kommerzielle E-Mail ist wie eine Broschüre oder ein Flyer Es ist nicht möglich, alles darauf unterzubringen. Die Idee ist es, mit der Mail das Ziel zu verfolgen, dass Ihre Leser auf Ihre Webseite gelangen, wo sie weitere Informationen finden können.

Und Ihre Empfänger wissen das!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *