Logo

Der E-Mail Marketing Superblog Der Referenz-E-Mailing-Blog von Mailify: alle Informationen zum Thema E-Mail-Marketing finden Sie auf email-marketing-pro.de.
Fantastic Girl
von
Diese junge Heldin trifft immer ihr Ziel und hilft Ihnen, mit ihren super präzisen Ratschlägen, dabei auch Ihr Ziel zu erreichen.
on 19 Januar 2021 | 0 Comment

Wie segmentieren Sie Ihre Kontaktliste?

Segmentation emailingHeutzutage ist die Hyper-Personalisierung das Herzstück von Marketingstrategien, insbesondere beim E-Mail-Versand angesichts der Zunahme von SPAM und Phishing.

Wenn es also eine Regel gibt, die unbedingt beachtet werden sollte, dann ist es, Ihren Empfängern relevante und für sie interessante Inhalte anzubieten. Die Herausforderung dabei ist natürlich, dass nicht all Ihre Empfänger die gleichen Interessen und Vorlieben haben. Alle Ihre Kontakte sind einzigartig und haben ihre eigenen Wünsche.

Aber wenn wir uns richtig organisieren, können wir sie nach gemeinsamen Kriterien sortieren und so unterschiedliche Kampagnen entsprechend ihrer Profile versenden.

Es empfiehlt sich die Kontaktliste in 3 Hauptkategorien einzuteilen. Es liegt Ihnen überlassen , zu entscheiden, welche Kundeninformationen für Ihr Unternehmen interessant sind und gesammelt werden sollen. Diese Methode gilt übrigens auch für andere, direkte Marketingmaßnahmen, nicht nur E-Mail-Marketing.

Objektive Informationen

Wer sind meine Kontakte?

Die ersten Informationen, die Sie von Ihren Kontakten kennen sollten sind die, die Aufschluss über deren Identität geben. Diese Daten sollten so schnell wie möglich erfasst werden, sobald Ihr Kontakt in Ihrer Datenbank registriert ist.

Zum Beispiel können die folgenden Informationen enthalten sein:

Logischerweise: E-Mail
Name
Vornamen
Titel
Alter
Geolokalisierung (Region, Stadt oder sogar Land)
In B2B: Unternehmen, Branche, Funktion
Datum der Anmeldung zum Newsletter

Selbstverständlich hängen die relevanten Daten von Ihrem Unternehmen und vom Sektor ab. Zum Beispiel kann das Alter für ein Modeunternehmen sehr interessant sein, aber für ein B2B-Unternehmen eher weniger.

Für eine reine Online-E-Commerce-Seite wird Geolocation nicht essentiell sein, während ein Unternehmen mit physischen Verkaufsstellen großen Wert darauf legen wird, um die Ziele in einem bestimmten Sektor zu erreichen.

Dasselbe gilt für das Land: Ein Unternehmen, das nicht exportiert und nur deutsche Konsumenten erreichen will, wird wenig Interesse daran haben, zu fragen, in welchem Land seine Ansprechpartner sitzen.

Welche Informationen für Ihr Unternehmen wichtig sind, hängt auch von Ihrer Art der Tätigkeit ab. Im B2B ist es immer interessant, die Position Ihres Ansprechpartners zu kennen, seinen hierarchischen Status, seine Entscheidungsbefugnis, etc.

Achten Sie immer darauf, dass Sie nur nach Informationen fragen, die für Sie nützlich sind. Es geht nicht darum, ein Verhör durchzuführen, wenn Ihr Kontakt noch nicht einmal Teil Ihrer Liste ist. Verwenden Sie ein einfaches Formular, das schnell auszufüllen und nur ein paar Zeilen lang ist, und planen Sie eine „Belohnung“ für jeden neuen Abonnenten: kostenloses Whitepaper, Rabatt, Gutscheincode… Das wird Ihre Besucher dazu ermutigen, sich die Zeit zu nehmen, sich zu anzumelden.

Um all diese Informationen abzurufen, hat Mailify einen neu entwickelten Formulareditor. Es ermöglicht Ihnen, die Daten, die Sie von Ihren Kunden benötigen, von Ihrer Website aus über ein vollständig von Ihnen erstelltes und angepasstes Registrierungsformular zu sammeln. Dank dieser Erweiterung wird jeder im Formular eingegebene Kontakt direkt zu Ihren Kontaktlisten in Sarbacane hinzugefügt. So können Sie schnell und massiv die Informationen abrufen, die Sie über Ihre Besucher benötigen.

Vergessen Sie nicht, dass Sie mit diesen Informationen Ihre E-Mailing-Kampagnen nicht nur präzise ausrichten, sondern auch personalisieren könne

Subjektive Informationen

Was streben meine Kontakte an?

Diese zweite Kategorie von Kriterien ermöglicht es Ihnen, besser zu verstehen, was Ihre Kontakte von Ihnen erwarten, was sie mögen und was ihre Interessen sind.

Sie können diese Art von Daten auf unterschiedliche Weise abrufen: durch Umfragen, Fragebögen, die per E-Mail verschickt werden, in Ihrem Anmeldeformular oder direkt durch telefonischen Kontakt. Die Idee ist, sie konkret zu fragen, was sie von Ihrem Unternehmen erwarten und was sie mögen: „Was erwarten Sie von unserem Newsletter? „Wie oft möchten Sie unseren Newsletter erhalten? „Was sind Ihre Interessen? usw.“, usw.

Es ist wichtig zu wissen, was Ihre Kontakte von Ihnen erhalten möchten. Ein paar Fragen genügen, um Ihnen einen Überblick über ihre Wünsche zu verschaffen, und Sie können Ihre Kampagnen unter Berücksichtigung neuer Daten noch persönlicher und damit äußerst relevant ausrichten. Dies ist die Grundlage jeder effektiven Kommunikation.

Es kommt immer häufiger vor, dass Unternehmen mehrere Newsletter in unterschiedlichen Frequenzen anbieten. Der Benutzer wählt selbst den von ihm bevorzugten Senderhythmus, um nicht von E-Mails erschlagen zu werden.

Das war’s, wir nähern uns der berühmten Hyper-Personalisierung an. Aber wir können noch weiter gehen…

Verhaltensbasierte Informationen

Wie verhalten sich meine Kontakte?

Die auf dem Markt verfügbaren Marketing- und E-Mailing-Tools haben sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt und ermöglichen es, unglaublich präzise, zahlreiche und leicht verwertbare Daten zu erhalten. Wir befinden uns im Zeitalter von Big Data, in dem die Datenerfassung automatisch und massenhaft erfolgt.

Heute können Sie das Verhalten Ihrer Kontakte/Interessenten/Besucher/Kunden ganz einfach verfolgen, kanalisieren und zur Fütterung Ihrer Datenbanken verwenden.

Mit einer effizienten E-Mailing-Lösung können Sie zum Beispiel das Verhalten Ihrer Empfänger nach dem Versand einer E-Mail nachverfolgen und Statistiken nach der Kampagne abrufen. Es ist dann interessant, diese Daten in Ihren Empfängerdatenbanken über einen bestimmten Zeitraum neu zu erfassen.

Auf der anderen Seite ist es mit einer E-Commerce-Seite möglich, das Kaufverhalten Ihrer Kunden abzurufen und andere ebenso interessante Daten zu extrahieren.

Mailify erlaubt Ihnen nicht nur, sehr komplette Post-Kampagnen-Statistiken zu erhalten, sondern auch Daten zu importieren, die von einer E-Commerce-Seite wie Magento/Prestashop extrahiert wurden.

Kurz gesagt, mit den richtigen Werkzeugen können Sie Daten dieser Art erhalten:

E-Mail-Öffnungsrate
Click-Through-Rate in Ihren E-Mails
Inaktivität
Anzahl der erteilten Aufträge
Durchschnittliche Anzahl von Aufträgen
Gesamtbetrag, der in Ihrem Haus verbracht wurde
Datum des Beitritts
Lesen von Medien
und so weiter

Die Möglichkeiten sind unendlich! Kombinieren Sie dies mit all den anderen Kriterien und Sie sollten eine Datenbank mit hochqualifizierten Empfängern erhalten und somit Kampagnen versenden, die vollkommen auf die Person, ihr Profil, ihren Geschmack, ihre Erwartungen, ihre Aktivität … zugeschnitten sind.

Nutzen Sie eine E-Mail-Marketing Software, die die Automatisierung von Marketing-Kampagnen ermöglichen, und Ihre Kommunikation wird hyper-personalisiert, automatisch, profitabel, und Ihre Kunden werden sich nicht beschweren, weil Ihre Grundlagen natürlich opt-in und legal erhalten sind.

Schließlich sollten Sie nicht vergessen, dass das Wichtigste die Qualität Ihrer Datenbank ist, nicht die Quantität der darin enthaltenen Kontakte. Segmentieren Sie also richtig, erstellen Sie relevante Inhalte, die Ihre Kontakte interessieren, und seien Sie kreativ.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.