Logo

Der E-Mail Marketing Superblog Der Referenz-E-Mailing-Blog von Mailify: alle Informationen zum Thema E-Mail-Marketing finden Sie auf email-marketing-pro.de.
Email Devil
von
Lassen sie sich nicht von seinem bösen Namen leiten, dieser Superheld weiß eine Menge über Super-Anleitungen um schlechte Gewohnheiten zu bekämpfen.
on 29 Juni 2020 | 0 Comment

Können wir Outlook für den E-Mail-Versand verwenden?

Um direkt auf den Punkt zukommen: Nein, es wird dringend davon abgeraten, einen E-Mail-Versand über Outlook durchzuführen.

Zusätzlich zu den Problemen, die mit der Verwendung des eigenen SMTP verbunden sind, erlegt Outlook in der Tat mehrere schwerwiegende Einschränkungen auf, die es schwierig machen, einen effektiven E-Mail-Versand zu konzipieren.

Widerspenstige Zugangsanbieter

Alle ISPs (Internet Service Providers) setzen ein Limit für E-Mails pro Stunde oder manchmal sogar pro Tag fest. Zum Beispiel 25 E-Mails pro Stunde oder 100 E-Mails pro Tag. Jede E-Mail, die dieses Limit überschreitet, wird später gesendet. Darüber hinaus akzeptieren einige ISPs den Massenversand von kommerziellen E-Mails in ihren Geschäftsbedingungen nicht. Wenn Sie also mit Ihren 25.000 Empfängern auf einmal ankommen, riskieren Sie, dass Ihr Domain-Zugang gesperrt und Ihre Verbindung unterbrochen wird, manchmal sogar dauerhaft.

Die Bedeutung der Reputation

Ein weiteres wichtiges Thema: Reputation. Ihre E-Mails werden wahrscheinlich als Spam angesehen. Tatsächlich ist Ihre IP-Adresse den ISPs unbekannt, was dazu führen kann, dass einige Ihrer E-Mails beim Empfang blockiert werden. Auch beim Versenden massiver E-Mail-Mengen ist immer ein Teil der Empfänger beteiligt, die Beschwerden (aus verschiedenen Gründen) generieren, und diese Beschwerden werden Ihrem Ruf ernsthaft schaden und ernsthafte Probleme für Ihre Zustellbarkeit, aber auch für Ihren Domainnamen verursachen.

So riskieren Sie nicht nur, dass alle Ihre E-Mails nach und nach als Spam betrachtet werden (sogar Ihre Bestätigungs-E-Mails, Rechnungen usw.), sondern auch, dass Ihre Website als gefährdet angesehen wird.

Outlook, eine schlechte Option für E-Mail-Marketing

Outlook ist das beliebteste E-Mail-Programm, aber es ist auch eines der restriktivsten. In der Tat verwenden die neuen Generationen von Outlook die Rendering-Engine von Word 2007 anstelle von Internet Explorer 7 und verbieten somit die Verwendung von Flash, Hintergrundbildern usw.

Eine weitere wichtige Tatsache ist, dass die Verwendung von CSS sehr kompliziert wird und Gifs nicht mehr animiert werden. Wir werden keine lange Liste mit dieser Art von Problemen aufstellen, aber Sie werden verstanden haben, dass Outlook für die Erstellung und Verwaltung dieser E-Mail-Kampagnen wirklich nicht geeignet ist.

Was ist in diesem Fall die Lösung?

Die überzeugendste Lösung ist nach wie vor die Verwendung von Spezialisten. Wir empfehlen die Verwendung einer Software, die sowohl einen Routing-Dienst als auch ein einfaches Interface zur Erstellung Ihrer E-Mail bietet. Natürlich ist diese Art von Lösung nicht kostenlos, aber sie ist sehr vernünftig, wenn man weiß, was eine Black List oder eine Domain-Blockierung durch ISPs kosten kann. Darüber hinaus wird diese Art von Lösung das Reputations- und Zustellbarkeitsproblem lösen, auf das Sie möglicherweise gestoßen sind. Wenn Sie auf der Suche nach einem professionellen E-Mail Marketing Spezialisten sind, testen Sie doch 30 Tage Mailify kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.