E-Mailing: Animieren Sie Ihre Interessenten, ohne sie zuzuspammen

Emailing de relance visuelDa Sie bereits viele technische Ratschläge fürs E-Mailing erhalten haben, schlage ich heute ein eher strategisches Thema vor, um den Return on Investment Ihrer Kampagnen zu verbessern.

Nehmen wir an, Sie haben eine schöne Kampagne vorbereitet, um Ihren Kontakten eine Neuheit anzukündigen. Sie haben Ihre Kontaktliste gut segmentiert und Ihr E-Mailing ist einsatzbereit. Aber die Ergebnisse sind nicht das, was Sie erwartet haben: wenige Öffnungen, wenig Umsatz, wenig ROI.

Aber geben Sie nicht gleich auf! Sie können von jeder versandten Kampagne etwas lernen!

Schauen wir uns also Schritt für Schritt an, wie man eine E-Mailing Kampagne, die nicht funktioniert hat, erneut verschickt ohne aufdringlich zu sein. Vielleicht hatten Ihre Empfänger einfach keine Zeit, sich Ihre E-Mail zu dem versandten Zeitpunkt anzuschauen und haben es danach vergessen! Das Wichtigste ist, sie dazu zu bringen, auf Ihre Website zu gehen.

Segmentieren Sie Ihre Kontakte erneut

Und zwar unbedingt und ganz dringend! Schließlich macht es keinen Sinn Ihre E-Mailing Kampagne erneut an die Leute zu schicken für die sie bereits interessant ist! Sie müssen Ihre Empfänger entsprechend den Ergebnissen der ursprünglichen Kampagne neu sortieren und segmentieren. Entfernen Sie alle „Klicker“ aus Ihrer neuen Liste, damit Sie nicht riskieren, sie zu belästigen. Außderdem sollten Sie natürlich die Kontakte ausschließen, die sich von Ihrem Newsletter abgemeldet haben.

Ändern Sie den Betreff

Die Idee ist, wie schon gesagt, Ihre Kontakte nicht mit E-Mails zu bombardieren, die sie bereits erhalten haben, sondern eine Folgekampagne zu versenden, die ihnen sehr ähnlich ist und die Sie ohne großen Aufwand erstellen können.

Beginnen Sie, indem Sie den Betreff der Kampagne ändern. Schließlich haben Sie nichts zu verlieren! Der Sinn einer Relaunch-Kampagne ist, dass man jetzt weiß, was schief gelaufen ist, und dass man es jetzt verbessert.

Wenn also Ihre Öffnungsrate niedrig ist, weil Ihre Interessenten einfach nicht an Ihrem Newsletter „hängengeblieben“ sind, erhalten Sie eine zweite Chance und vermeiden gleichzeitig, dass Ihr Relaunch zu offensichtlich wird.

Ändern Sie den Inhalt

Was den Inhalt Ihrer Mail angeht, sollten Sie sich genaue Gedanken machen, wie Sie ihn am erfolgsversprechensten ändern. Wenn das Ziel und die Landing Page gleich bleiben, müssen sich die Ansprache und die Botschaft ändern. Versuchen Sie, das Thema auf eine andere Art und Weise zu bringen: Fragen Sie Ihre Interessenten, ob sie Ihre vorherige E-Mail erhalten haben oder ob sie zum Beispiel von Ihrem neuen Produkt gehört haben.

Schauen Sie sich Ihre bisherigen Call-to-Actions an; vielleicht waren sie nicht überzeugend? Oder schlecht positioniert? Einige Ihrer Kontakte haben Ihr Angebot vielleicht interessant gefunden, wurden aber durch Ihr E-Mailing nicht ausreichend verführt. Versuchen Sie zu verstehen, welche Punkte sie möglicherweise abgeschreckt haben und korrigieren Sie diese!

Und noch etwas: Wenn Ihr Angebot der Hauptgegenstand Ihrer ersten E-Mail war, kann es sinnvoll sein, es etwas weniger prominent zu platzieren, wenn Sie es erneut versenden. Spielen Sie nicht das Spiel derer, die um jeden Preis verkaufen wollen.

Denken Sie schließlich daran, dass es nicht darum geht, Ihre Kontakte zu spammen, sondern ihnen etwas zu bringen, das ihnen nützt: Inhalte. Versuchen Sie, Ihr Angebot mit relevanten Inhalten zu kombinieren, z. B. mit einem Artikel, der die Vorteile Ihres Produkts für Ihre Kunden hervorhebt und zeigt, wie es für sie nützlich sein kann.

Verwenden Sie Transaktions-E-Mails

Transaktions-E-Mails sind alle E-Mails, die automatisch nach einer Aktion des Benutzers oder Kunden versendet werden. Zum Beispiel eine Bestellbestätigung oder eine E-Mail zur Passwortverlängerung. Dies sind erwartete E-Mails mit einer Öffnungsrate von ca. 50%.

Dies ist die ideale Gelegenheit, um Ihr Angebot mit Hilfe eines nicht zu aggressiven Call-to-Action kurz und bündig zu erläutern. Auf diese Weise erreichen Sie interessierte und aktive Kunden und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass diese positiv auf Ihr Angebot reagieren.

Es ist immer schwierig, Kontakte für ein Thema, das Sie bereits besprochen haben und für das Sie bereits geworben haben, zu begeistern. Handeln Sie strategisch, segmentieren und bereinigen Sie Ihre Kontaktliste und seien Sie nicht aufdringlich.

Ihre Empfänger werden es Ihnen danken!

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *